Fraktions - Regelwerk
#1
[Bild: cloud7efven.png]

Fraktionsregelwerk
Unwissenheit schützt NICHT vor Strafe!







§1 Allgemeines
  1. Offizielle Gangs und Gruppierungen müssen bei dem Fraktionsmanagement beantragt werden.
  2. Das Verhalten deines Charakters, welchen du spielst, muss zu der Fraktion passen, welcher du angehörst.
  3. Um einer Staatsfraktion beitreten zu können, muss eine Schriftliche und oder mündliche Bewerbung eingereicht werden. Um einer Gang beitreten zu können muss der Kontakt mit den den Gangs/Mafien Ingame aufgebaut werden.
  4. Eine Drittpartei ist strengstens untersagt.
  5. Die Strafverfolgung ist davon ausgenommen. Diese dürfen sich Situationsbedingt einmischen.
  6. Cop und Gang Baiting sind verboten.
  7. Das Streamen darf kein Ablehnungs- und Kündigungsgrund sein.
  8. Das Plündern von der Fraktionskasse, sowie dem Fraktionsinventar ist beim verlassen, aus jeglichen Gründen, untersagt.
  9. Fraktionen können bis zu 3 Fraktions-Verwarnungen erhalten bevor diese vom Fraktionsmanagement aufgelöst werden.
  10. Jeder Fraktionswarn verjährt nach einem Monaten.
  11. Um eine Fraktion zu eröffnen braucht man mindestens 4 Personen. Diese 4 Personen müssen jeweils mindestens 12 Zeitstunden auf dem Server verbracht haben!
§2 Staatsfraktionen
  1. Materielle Korruption, sprich Waffen, Fahrzeuge usw. auszuhändigen ist verboten. Dies kann mit einem Ban sowie Charakter Clear fahndet werden.
  2. Anderweitige Korruption, sprich Informationen an Zivilisten weitergeben, Haftminderung usw. ist erlaubt. (§2 Abs, 18 ist zu beachten)
  3. Nach einer Festnahme der Strafverfolgung müssen dem Straftäter die Rechte die er hat verlesen werden. Sollte er seine Rechte nicht verstanden haben, müssen die Rechte maximal noch 1 mal vorgelesen werden.
  4. Die Maximale Haftzeit der Strafverfolgung beträgt 90 Hafteinheiten / Minuten, das Department of Justice kann jedoch eine maximale Haftzeit von 120 Hafteinheiten / Minuten verhängen.
  5. Die Strafverfolgung darf keine unrealistischen Akten vergeben, welche das Ziel haben anderen Fraktionen den Spielspaß zu nehmen. Dies wird adminstrativ überprüft.
  6. Die Strafverfolgung darf nur die Waffen benutzen die sie von ihrer Waffenkammer gestellt bekommen.
  7. Das Behalten von Waffen aus Staatsfraktionen während man nicht länger Mitglied der Staatsfraktion ist, ist ausdrücklich verboten und wird streng geahndet.
  8. Folgendes Verhältnis muss immer eingehalten werden: Anzahl Zivilisten im Staat geteilt durch zwei = Anzahl an Strafverfolgungsbeamten welche sich gleichzeitig im Dienst befinden dürfen.
  9. Das Durchsuchen ohne jeglichen Grund ist verboten, ein Grund wäre z.B eine Maskierung, oder ein hinreichender Tatverdacht.
  10. Für eine Razzia muss ein gültiger Durchsuchungsbeschluss vorliegen.
  11. Eine Razzia muss maximal 1 1/2 Stunde vor einem Server Restart gestartet werden.
  12. Es müssen für eine Razzia mindestens 6 Beamte der Strafverfolgung im Dienst sein.
  13. Es muss stets bei einer Razzia eine gewaltfreie Konfliktlösung gesucht werden.
  14. Bei einer Badfrak dürfen maximal 2 Razzien in der Woche durchgeführt werden.
  15. Eine Razzia darf nur mit begründetem Tatverdacht durchgeführt werden.
  16. Das LSMD ist unantastbar in der Ausübung ihrer Arbeit, sollten sie jedoch nicht im Dienst sein, gelten sie als normale Staatsbürger und dürfen somit auch überfallen werden.
  17. Staatsfraktionen sollten aggressive Auseinandersetzungen vermeiden. Falls dies auftreten sollte sollen die Leiter der Fraktionen ein klärendes Gespräch führen.
  18. Die 2 höchsten Mitglieder einer Staatsfraktion dürfen keine Korruption betreiben.
  19. Staatsfraktionen haben prinzipiell nur Grundlegendes Wissen über Spots von Drogen Routen und dem Schwarzgeldwäscher. (Das heißt alle Felder sowie Verarbeiter und Verkäufer)
         19.1 Der Aufenthalt an diesen Orten stellt keinen direkten Tatverdacht dar. Kann aber bei Auffälligkeiten oder merkwürdigen Verhalten zu einer Durchsuchung führen.
         19.2 Aussagen Dritter dürfen nicht als Grundlage für eine Durchsuchung und/oder Razzia gewertet werden, nur bei Handfesten Beweisen (Bspw. der Fund von                    vielen Kröten bei einer Kontrolle nach einem Verkehrsvergehen) 
         19.3 Die Dauer einer daraus resultierenden Razzia liegt bei Maximal 1h, oder bis sich die ganze Situation dort gelegt hat.


§3 Badfraktionen
  1. Eine Fraktion darf maximal aus 15 Personen bestehen. 
  2. Inoffizielle Fraktionen, siehe Fraktionen welche nicht durch das Fraktionsmanagement angenommen wurden, dürfen nur mit 4 Personen handeln.
  3. Gangs und Mafien können einen sog. Bloodout verteilen.
  4. Mitglieder welche einen Bloodout erhalten haben, dürfen sich nur noch daran erinnern in der Fraktion Mitglied gewesen zu sein, jedoch nicht an weitere Details.
  5. Notizen/Informationen die dich an das Leben zurückerinnern, sind verboten und darf man dementsprechend nicht beachten.
  6. Fraktionen müssen bei aggressiven Handlungen, explizit Fraktions Angelegenheiten (Juwelier sowie (Staats-Banken)), in ihrer Zugehörigkeit erkenntlich sein.
  7. Gangs und Mafien dürfen nicht mit Zivilisten gegen eine andere Fraktion aggressiv vorgehen.
  8. Fraktionen können einen Aufbauschutz von 3 Tagen beantragen. In dieser Zeit sind passive als auch aktive Handlungen gegen die Fraktion untersagt. Die Strafverfolgung behandelt in dieser Zeit die Mitglieder als normale Zivilisten.
  9. Eine frühere Aufhebung ist dem Fraktionsmanagement vorbehalten.
§4 Gangkriege
  1. Diese Gangkriege müssen im Support durch das Fraktionsmanagement akzeptiert werden.
  2. Ein Gang Krieg geht 24 Stunden, ein früheres Ende ist möglich wenn die angegriffene Fraktion die Forderungen erfüllt.
  3. In der Zeit wo ein Gangkrieg läuft, brauchen die zwei Parteien kein Schusscall zu tätigen.
  4. In einem Kriegszustand sind innerhalb der ersten 2 Stunden keine “Baseraids” erlaubt.
  5. In einem Kriegszustand sind alle betroffenen Parteien verpflichtet, Fraktionsfahrzeuge einzusetzen.
  6. Die Leader der Fraktion müssen sicherstellen das die Member sich an Punkt 4 u. 5 halten.
 §5 Roleplay
  1. Eine Fraktion ist dazu verpflichtet, sich im Roleplay ihrem sozialen Status entsprechend zu verhalten. Darunter zählen:
  2. 1.1 Äußerliches Erscheinungsbild1.2 Form der Artikulation1.3 Dem Identifizieren mit der eigenen Rolle
  3. Das Abweichen vom jeweiligen Fraktions Konzept ist untersagt. Es ist darauf zu achten, sich Streng dem Funktionsbild unterzuordnen.
  4. Grundlegende Änderungen im Konzept einer Fraktion dürfen nur in Absprache mit dem Fraktionsmanagements umgesetzt und auf dem Server gespielt werden.
§6 Bündnisse
  1. Bündnisse zwischen 2 Hauptfraktionen müssen bei dem Fraktionsmanagement beantragt und genehmigt werden.
  2. In einem Bündnis dürfen nur maximal 15 Personen der beiden Fraktionen zusammen agieren.
  3. Ein externer Schusscall der Bündnis Partei muss hierbei nicht erfolgen.
  4. Die Bündnisparteien dürfen nur mit gleicher Kleidung und Fahrzeugfarbe zusammen agieren.
§7 Routenbesetzung
  1. Fraktionen dürfen max. 1 Route/Schwarzmarktshop besetzen.
  2. Die Besetzung kann nur durch einen Gang Krieg beendet werden, oder mit einer Einstimmung beider Parteien.
  3. Nur die Partei welche die jeweilige Route besetzt hat, darf für die Benutzung dieser Forderungen stellen.
    3.1 Beispiele dafür wären: Geld, Waffen, gefarmte Anteile usw.
  4. Die Schwarzgeldwäsche ist nicht einnehmbar.
  5. Es darf nicht fälschlicherweise behauptet werden, dass man eine Route/Schwarzmarkt besetzt hat.
  6. Dieser Paragraph bezieht sich nur auf Schutzgelder, und ist nicht mit dem Recht zu verwechseln, Personen zu Überfallen.
#2
Änderungen vom 16.05.21

§1
- Mit dem Austritt aus einer Fraktion folgt eine dreitägige Fraktionssperre.
- Die Leitung der Fraktion darf keinerlei Korruption betreiben.

§2
- Das LSMD ist unantastbar in der Ausübung ihrer Arbeit, sollten sie jedoch nicht auf Einsatzfahrt sein, gelten sie als normale Staatsbürger und dürfen somit auch überfallen werden.

+ Das LSMD ist unantastbar in der Ausübung ihrer Arbeit, sollten sie jedoch nicht im Dienst sein, gelten sie als normale Staatsbürger und dürfen somit auch überfallen werden.
+ Die 2 höchsten Mitglieder einer Staatsfraktion dürfen keine Korruption betreiben.

§3
- Um die oberste Person der Fraktion zu stürzen muss dies im Support bei dem Fraktionsmanagement mit einem vernünftigen Grund beantragt werden.
- Ein Gang Krieg geht 5 Tage, ein früheres Ende ist möglich wenn die angegriffene Fraktion die Forderungen erfüllt.
- In einem Kriegszustand sind innerhalb der ersten 30 min keine “Baseraids” erlaubt.

+ Ein Gang Krieg geht 24 Stunden, ein früheres Ende ist möglich wenn die angegriffene Fraktion die Forderungen erfüllt.
+ In einem Kriegszustand sind innerhalb der ersten 2 Stunden keine “Baseraids” erlaubt.

§5 Bündnisse entfernt
#3
Regeländerung vom 18.05:

§2
+ 19. Staatsfraktionen haben prinzipiell kein Wissen über jegliche Spots von Drogen Routen und dem Schwarzgeldwäscher. (Das heißt alle Felder sowie Verarbeiter und
          Verkäufer)
        19.1 Der Aufenthalt an diesen Orten stellt keinen Tatverdacht dar.
        19.2 Aussagen Dritter dürfen nicht als Grundlage für eine Durchsuchung und/oder Razzia gewertet werden, nur bei Handfesten Beweisen (Bspw. der Fund von 
                  vielen Kröten bei einer Kontrolle nach wegen einem Verkehrsvergehen)
        19.3 Die Dauer einer daraus resultierenden Razzia liegt bei Maximal 1h, oder bis sich die ganze Situation dort gelegt hat.
#4
Regeländerung vom 02.10.21

§2
 19. Staatsfraktionen haben prinzipiell kein Wissen über jegliche Spots von Drogen Routen und dem Schwarzgeldwäscher. (Das heißt alle Felder sowie Verarbeiter und
          Verkäufer)
        19.1 Der Aufenthalt an diesen Orten stellt keinen Tatverdacht dar.
        19.2 Aussagen Dritter dürfen nicht als Grundlage für eine Durchsuchung und/oder Razzia gewertet werden, nur bei Handfesten Beweisen (Bspw. der Fund von 
                  vielen Kröten bei einer Kontrolle nach einem Verkehrsvergehen)
        19.3 Die Dauer einer daraus resultierenden Razzia liegt bei Maximal 1h, oder bis sich die ganze Situation dort gelegt hat.

Wurde geändert zu:

19. Staatsfraktionen haben prinzipiell nur Grundlegendes Wissen über Spots von Drogen Routen und dem Schwarzgeldwäscher. (Das heißt alle Felder sowie Verarbeiter und Verkäufer)
        19.1 Der Aufenthalt an diesen Orten stellt keinen direkten Tatverdacht dar. Kann aber bei Auffälligkeiten oder merkwürdigen Verhalten zu einer Durchsuchung führen.
        19.2 Aussagen Dritter dürfen nicht als Grundlage für eine Durchsuchung und/oder Razzia gewertet werden, nur bei Handfesten Beweisen (Bspw. der Fund von 
                  vielen Kröten bei einer Kontrolle nach einem Verkehrsvergehen)
        19.3 Die Dauer einer daraus resultierenden Razzia liegt bei Maximal 1h, oder bis sich die ganze Situation dort gelegt hat.
#5
Regelwerkänderungen vom 17.10.2021
Es wurden keine Regeln entfernt



Es wurden folgende Regeln geändert:

§3 Badfraktionen
Eine Fraktion darf maximal aus 10 Personen bestehen.
> Eine Fraktion darf maximal aus 15 Personen bestehen.


8. Fraktionen besitzen einen Aufbauschutz von 3 Tagen. In dieser Zeit sind passive als auch aktive Handlungen gegen die Fraktion untersagt. Die Strafverfolgung behandelt in dieser Zeit die Mitglieder als normale Zivilisten.
Fraktionen können einen Aufbauschutz von 3 Tagen beantragen. In dieser Zeit sind passive als auch aktive Handlungen gegen die Fraktion untersagt. Die Strafverfolgung behandelt in dieser Zeit die Mitglieder als normale Zivilisten.



Es wurden folgende Regeln hinzugefügt:

§6 Bündnisse


  1. Bündnisse zwischen 2 Hauptfraktionen müssen bei dem Fraktionsmanagement beantragt und genehmigt werden.
  2. In einem Bündnis dürfen nur maximal 15 Personen der beiden Fraktionen zusammen agieren.
  3. Ein externer Schusscall der Bündnis Partei muss hierbei nicht erfolgen.
  4. Die Bündnisparteien dürfen nur mit gleicher Kleidung und Fahrzeugfarbe zusammen agieren.
#6
Regelwerkänderungen vom 16.11.2021
Es wurden folgende Regeln hinzugefügt:


§7 Routenbesetzung

  1. Fraktionen dürfen max. 1 Route/Schwarzmarktshop besetzen.
  2. Die Besetzung kann nur durch einen Gang Krieg beendet werden, oder mit einer Einstimmung beider Parteien.
  3. Nur die Partei welche die jeweilige Route besetzt hat, darf für die Benutzung dieser Forderungen stellen.
    3.1 Beispiele dafür wären: Geld, Waffen, gefarmte Anteile usw.
  4. Die Schwarzgeldwäsche ist nicht einnehmbar.
  5. Es darf nicht fälschlicherweise behauptet werden, dass man eine Route/Schwarzmarkt besetzt hat.
  6. Dieser Paragraph bezieht sich nur auf Schutzgelder, und ist nicht mit dem Recht zu verwechseln, Personen zu Überfallen.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group. Theme designed von m0ckingbird © 2015-2021.
  • Impressum